Jugendliche im Fischereiverband Unterfranken e.V.

Die Jugendlichen im Fischereiverband Unterfranken e. V. werden der Verbandsjugend zugeordnet. Sie nennen sich Fischerjugend und haben eine eigene Jugendordnung, die sich an den Vorgaben der Bayerischen Fischerjugend orientiert. Hierin ist eine eigene, selbständige Struktur, Verwaltung und Kostenverantwortung definiert. Da der demografische Wandel in unserer Gesellschaft auch an uns nicht spurlos vorbeigeht, ist die Anzahl von Jugendlichen von ehemals über 1000 auf ungefähr 500 Jugendliche geschrumpft. Bekannt sind fast 50 Jugendgruppen, wobei aber leider viele nicht über die Ortsgrenzen hinaus aktiv sind. Da die Satzung des Fischereiverbands Unterfranken nicht zwingend die Mitgliedschaft in einem Verein vorschreibt, sind sicherlich auch viele Jugendliche nicht in Vereinen organisiert bzw. umgekehrt nicht jeder Jugendlicher in einem Verein auch Mitglied im Verband.

Für wenig Geld, derzeit gerade 15 € pro Jahr, gehen dem Jugendlichen aber viele Vorteile verloren: Er, oder sie, wäre bei Vereinsveranstaltungen unfallversichert, bekäme 4 Mal jährlich die Mitgliederzeitschrift des Fischereiverbands und könnte an den stark bezuschussten Veranstaltungen der Bezirksjugend, insbesondere der Lehrfahrt oder dem Ausbildungszeltlager, teilnehmen. Weiterhin bekommen angemeldete Jugendliche einen Nachlass bei Vorbereitungskursen des Fischereiverbands Unterfranken zur Fischerprüfung. Auf jeden Fall auch finanziell eine lohnende Sache!!!

Die Berziksjugendleitung

Die Bezirksjugendleitung wird alle 3 Jahre neu gewählt und rekrutiert ihre Mitglieder bevorzugt aus dem Kreis der Jugendleiter. Diese Vorstandsmitglieder arbeiten ausschließlich ehrenamtlich, bekommen aber zumindest ihre Reisekosten und Auslagen ersetzt. Arbeitsmittel wie Laptop, Beamer oder Drucker werden auch, falls erforderlich, meist aus Fördermitteln finanziert zur Verfügung gestellt. Übrigens: Arbeitsgeber schätzen das ehrenamtliche Engagement von Bewerbern, da man davon ausgeht, dass ähnliches Engagement auch am Arbeitsplatz gezeigt wird. Und die Arbeit im Team lernt man auch so nebenbei…. Wichtig ist aber, dass Jugendleiter die Bezirksjugendleitung bezüglich ihrer Kontaktdaten stets auf dem Laufenden halten. Nur dann können wir regelmäßig über unsere Aktivitäten informieren. Wir haben 2 Jugendleiterversammlungen im Frühjahr und Herbst, wobei die Herbstversammlung mit einem Jugendleiterfischen verbunden wird. Und wer Interesse hat in der Bezirksjugendleitung mitzuarbeiten, ist immer gern gesehen!

Die Region Unterfranken

Unterfranken ist eines der regenärmsten Gebiete in Deutschland. Es gibt zwar regionale Unterschiede zwischen den Berg- und Talregionen, aber trotzdem ist die Menge an natürlichen Oberflächengewässern sehr begrenzt. Das Hauptgewässer ist sicherlich der Main, der aber auch in den letzten Jahrzehnten massive Veränderungen erfahren hat. Nach Fertigstellung des Rhein-Main-Donau-Kanals kam es immer wieder zu Vertiefungen der Fahrrinne und Uferbegradigungen. Die Einwanderung von Kormoranen vor ungefähr 30 Jahren hat zu einem massiven Rückgang der ursprünglich riesigen Weißfischbestände geführt. Die vor ungefähr 20 Jahren eingewanderten Schwarzmeergrundeln haben diese Nische besetzt und verhindern trotz regelmäßiger Vergrämung des Kormorans ein Wiederaufflammen von Rotauge & Co. Der Aal, früher ein sehr beliebter Zielfisch der Angelfischerei, ist ebenfalls deutlich zurückgegangen. Zumindest Barsch und Zander sind durch die vielen kleinen Schwarzmeergrundeln wieder im Aufwind. Entlang des Mains gibt es viele Baggerseen, aber auch einige Nebenflüsse, die anglerisch genutzt werden. Eine Auswahl an Angelmöglichkeiten zeigen die „Steckbriefe“ der Angelvereine unter dem Register „Jugendgruppen“ oder auch einige Links. Weiterhin besitzt der Fischereiverband Unterfranken die Fischrechte im Ellertshäuser Stausee nördlich von Schweinfurt.

Da jede Fischart und jedes Gewässer spezifische Angelmethoden erfordert, ist der beste Weg zu einem erfolgreichen Fischfang der Beitritt zu einem unserer zahlreichen Vereine. Viele Vereine bieten im Rahmen von Ferienspielen „Schnupperfischen“ an, wo noch kein Jugendfischereischein benötigt wird.